Geschichte Shelby S-550

Die Geschichte des Shelby basierend auf der Mustang Generation S-550 (2015-2023) Schon bei der Einführung der 6. Generation des Mustangs im Frühjahr 2013 wurde eine Shelby-Version präsentiert. Seit 2007 wurden die Shelby-Fahrzeuge nicht mehr bei Shelby in Las Vegas, sondern bei Ford in Flatrock gefertigt. Die Entwicklung dieser Shelby-Modelle oblag dem SVT (Ford Special Vehicle Team). Shelby American aus Las Vegas beteiligte sich später ebenfalls mit Modellen, die auf der S-550 Mustang-Generation basierten. Je nach Modell diente das Standard GT Modell, der Shelby GT-350 oder der Shelby GT-500 als Grundlage. Zudem wurden verschiedene Sondermodelle für das Rent-a-Racer-Programm von Hertz produziert, die alle von Shelby American geliefert wurden.

Modelljahr 2015 (erstes Produktionsjahr)

2015 Shelby GT350 (SVT)

2015 Shelby GT350 'Oxford White'
2015 Shelby GT350R 'Deep Impact Blue'

Zur Feier des 50. Jahrestages des Shelby GT350 von 1965 brachte Ford 2015 eine Sonderedition von 100 Fahrzeugen heraus. Die ersten 50 waren mit dem Technologie-Paket und Fords führendem Infotainmentsystem Sync 3 ausgestattet, während die restlichen 50 das Track-Paket erhielten, das Magnetdämpfer, ein erweitertes Kühlsystem und eine Domstrebe umfasste. Jeder dieser Jubiläums-Shelbys bekam eine spezielle 2015er VIN, um Sammler weltweit zu erfreuen. Recaro-Rennsitze aus Ebenholz sorgen für festen Halt, und das mit Wildleder bezogene Lenkrad mit Shelby Cobra-Emblem liegt gut in der Hand. Selbst die Fahrzeuge mit Track-Paket bieten Komfortmerkmale wie elektrische Fensterheber und Türschlösser, Klimaanlage, Radio und Tempomat. Der 5.2-Liter-Ti-VCT-V8-Motor, genannt Voodoo, war 2015 der stärkste Serien-Saugmotor, den Ford je produziert hat. Seine Flat-Plane-Kurbelwelle ermöglicht hohe Drehzahlen, die für eine Leistung von 526 PS und 429 Nm Drehmoment sorgen. Die Kraftübertragung erfolgt über ein manuelles 6-Gang-Getriebe mit traditionellem Schalthebel in der Mittelkonsole. Die Technik des Fahrzeugs, wie Einzelradaufhängung, abgestimmte Vorderfedern, MagnaRide-Dämpfungssystem, Domstrebe und große Brembo 4-Rad-Scheibenbremsen, sorgt für ein ausgezeichnetes Fahrverhalten. Motor-, Getriebe- und Differentialkühler ermöglichen auch bei Hochleistungsfahrten eine optimale Funktion. Der Shelby GT350 rollt auf schwarz lackierten Aluminiumrädern mit Michelin Pilot Super Sport Reifen. Produziert wird er im Ford-Werk in Flat Rock, Michigan, wo auch die Standard-Mustangs hergestellt werden.

2015 Shelby GT350R

Auf der North America International Auto Show 2015 wurde eine verbesserte und limitierte Version des GT350R vorgestellt. Es wurden 37 Exemplare hergestellt, um die 35 originalen GT350R und zwei Prototypen, die Shelby 1965 produzierte, zu würdigen. Der GT350R ist mit dem gleichen 5,2-Liter-V8-Motor ausgestattet, der 526 PS und ein Drehmoment von 429 Nm liefert. Jedoch wurden Ausstattungen wie Klimaanlage, Stereoanlage, verkleideter Kofferraum, Teppiche, Rücksitze, Rückfahrkamera und Ersatzrad entfernt, wodurch der GT350R etwa 260 kg leichter als der GT350 ist. Ein größerer Front- und Heckspoiler verbessern die Bodenhaftung, während ein Torsen-Sperrdifferential mit einem Verhältnis von 3.37:1 die Beschleunigung optimiert. Die Seriennummer #001 wurde bei der Barrett-Jackson-Auktion in Scottsdale für etwa 1 Million Dollar verkauft.

2016 Shelby GT350R, Nummer 1 von 37 gebauten

Modelljahr 2016

2016 Shelby GT350

2016 Shelby GT350 'Race Red' & GT350R 'Oxford White'
2016 Shelby GT350 'Deep Impact Blue'
2016 Shelby GTH
1966, 2006 und 2016 Hertz Shelby

Nach den Jubiläumsmodellen von 2015 ist der Shelby GT350 nun fest im Ford Performance Programm verankert. Er ist weiterhin in drei Varianten erhältlich: als GT350 mit Technik-Paket, GT350 mit Track-Paket und als GT350R.

Alle Modelle sind mit dem 5.2 V8-Motor ausgestattet, der den Beinamen Voodoo trägt. Normalerweise vergrößerten die Ford-Ingenieure die Kolbenbohrung des bekannten Coyote V8-Motors auf 94,0 mm, setzten größere Ventile ein und erhöhten den Hub um etwa 15 mm. Anschließend wählten sie jedoch einen anderen Ansatz und verwendeten eine kurzhubige Kurbelwelle, wie sie in Rennmotoren zum Einsatz kommt. Dies beschleunigt nicht nur die Gasannahme, sondern ermöglicht es dem Motor auch, höhere Drehzahlen zu erreichen und mehr Leistung zu generieren. Ferrari hat diese Technologie für seinen 4.3-Liter-V-8 im Ferrari California übernommen. Doch selbst italienische Ingenieure zögern bei dem Gedanken, dies bei einem 5.2-Liter-V-8 zu realisieren. Die Vibrationen, die durch die kurzhubige Kurbelwelle entstehen, könnten die größeren und schwereren Motorkomponenten beschädigen. Statt des erwarteten Ferrari-ähnlichen Schreis bietet der neue Voodoo V-8 ein tiefes und kraftvolles Brüllen. Die Drehmomentspitze von 429 Nm wird bei 4.750 U/min erreicht, und der Motor wird ruhiger und noch kraftvoller, bevor er in ein breites Drehmomentplateau bis zur Spitzenleistung von 526 PS bei 7.500 U/min übergeht. Die gleichmäßige Gasannahme über ein Drehzahlband von fast 3.000 U/min unterstützt den Shelby GT350 besonders in langgezogenen Kurven auf der Rennstrecke.

Zu den weiteren bemerkenswerten Ausstattungsmerkmalen gehören rennstreckenorientierte Fahrwerksmodifikationen, bedeutende aerodynamische Verbesserungen, die unter anderem eine neue Motorhaube umfassen, zweiteilige Brembo-Bremsen und MagneRide-Dämpferoptionen.

Modelljahr 2017

2017 Shelby GT350

Die Mustang Shelby GT350 und GT350R Modelle von 2017 lassen an straßenzugelassene Rennwagen denken. Nostalgie ist zwar süß, doch der Kampf um die beste Performance bei Muscle-Cars ist unerbittlich und weit davon entfernt, nachzulassen. Chevrolet rüstet sich mit dem 650 PS starken Camaro ZL1, während Dodge den Challenger SRT Hellcat mit 707 PS ins Rennen schickt. Die beiden Mustangs verfügen über einen hochdrehenden V8-Saugmotor, der bis zu 8200 U/min erreicht und seine 526 PS über ein ansprechendes Sechsgang-Schaltgetriebe überträgt. Obwohl sie leistungsmäßig hinter ihren Chevy- und Dodge-Rivalen zurückbleiben, sind die Shelby-Modelle anerkannte Stars auf der Rennstrecke, die beeindruckenden Grip, phänomenale Bremsen, eine präzise Lenkung und einen Auspuffklang bieten, der Kinder erschrecken kann.

Die Neuerungen für das Jahr 2017 sind geringfügig. Insbesondere ist das Track-Paket nun beim GT350 serienmäßig. Es beinhaltet eine Aluminium-Federbeindomstrebe, einen Heckspoiler, adaptive Dämpfer und Kühler für Motor-, Getriebe- und Differentialöl. Das Technologiepaket des Vorjahres wurde zum Elektronikpaket des GT350, das Sync 3-Infotainment, sprachgesteuerte Navigation und ein Sony-Soundsystem mit neun Lautsprechern umfasst. Das neue Convenience-Paket bietet all dies, ersetzt jedoch die standardmäßigen Recaro-Schalensitze durch lederbezogene, elektrisch verstellbare Sitze.

2017 Shelby GT350 'Triple Yellow'
2017 Shelby GT350 'Grabber Blue

Auf den ersten Blick scheint das Interieur des Shelby GT350 dem des regulären Ford Mustang zu ähneln. Die Mischung aus modernem und Retro-Design ist attraktiv, und es bietet ausreichend Beinfreiheit in den Vordersitzen. Trotz der speziellen Kunstlederausstattung und den Shelby-Emblemen wirken die vielen Hartplastikflächen nicht sonderlich hochwertig. Standardmäßig sind vorne Recaro-Sportsitze eingebaut, die zwar eng anliegen, aber Komfort bieten, jedoch nur mit grundlegenden Verstellmöglichkeiten. Als Alternative gibt es lederbezogene, elektrisch einstellbare Sitze, die im Komfortpaket sowohl beheizt als auch gekühlt werden können. Der GT350R verringert sein Gewicht durch den Verzicht auf Rücksitze, Audiosystem, Fußmatten und zusätzliche Anzeigen, die jedoch auf Wunsch beim Händler nachgerüstet oder als Teil des R-Elektronikpakets hinzugefügt werden können. Überraschenderweise ist der Shelby GT350 ein guter Reisebegleiter mit einem praktischen Kofferraum und viel Stauraum im Innenraum.

Modelljahr 2018

2018 Shelby GT350

2018 Shelby GT350 'Orange Fury'
2018 Shelby GT350 'Lead Foot Grey'

Im Gegensatz zum Standard-Mustang wird der Shelby GT350 für das Jahr 2018 nicht aktualisiert. In der Tat sind die beiden neuen Shelby-Modelle nahezu identisch mit den Vorjahresfahrzeugen. Die einzige Neuerung sind drei neue Außenfarben: Kona Blue, Orange Fury und Lead Foot Grey. Der GT350R kann nun mit Kohlefaser-Felgen bestellt werden.

Das für den Shelby erhältliche Infotainment-System Sync 3 bietet eine ansprechende Benutzeroberfläche, benutzerfreundliche Interaktionen und unterstützt Apple CarPlay sowie Android Auto. Bedauerlicherweise sind die durchschnittliche Reaktionszeit, die zusätzlichen Kosten, der Mangel an Anpassungsmöglichkeiten und das Fehlen eines Wi-Fi-Hotspots Kritikpunkte. Die Standardausstattung umfasst ein einfaches 4,2-Zoll-Display mit einem Single-Disc-CD-Player und einem Sechslautsprecher-Stereosystem. Der optionale 8,0-Zoll-Sync-3-Touchscreen bietet Navigation, SiriusXM-Satellitenradio und ein Premium-Audiosystem von Sony. Im GT350R wurde auf diese Ausstattung verzichtet, um Gewicht zu sparen, jedoch kann das Soundsystem mit dem R-Elektronikpaket hinzugefügt werden.

Modelljahr 2019

2019 Shelby GT350

Auch im Jahr 2019 bleibt die rennstreckentaugliche Version des Ford Mustang, der Shelby GT350, im Programm. Das Heckantriebs-Coupé teilt sich mit seinem R-bezeichneten Zwilling, dem GT350R, einen kreischenden V8-Saugmotor mit 526 PS, genannt Voodoo, sowie ein präzises Sechsgang-Schaltgetriebe. Beide Modelle verfügen über ein speziell abgestimmtes Chassis, Rennreifen und verbesserte Aerodynamik, während das R-Modell zusätzlich exklusive Kohlefaserräder und umfangreiche Gewichtsreduzierungen bietet. Die GT350-Modelle standen bis zur Rückkehr des über 700 PS starken Shelby GT500 an der Spitze der Mustang-Hierarchie. Trotzdem blieben die 350er-Varianten erbitterte Konkurrenten in den intensiven Muscle-Car-Auseinandersetzungen, zu denen auch der 650 PS starke Chevy Camaro ZL1 und der 797 PS starke Dodge Challenger SRT Hellcat Redeye zählten.

Obwohl sich das Rampenlicht auf die Wiederbelebung des mächtigen Shelby GT500 für das Jahr 2020 verlagerte, war das GT350-Modell noch lange nicht am Ende. Für das Jahr 2019 zog Ford den professionellen Rennfahrer Billy Johnson hinzu, um Verbesserungsmöglichkeiten für den GT350 zu identifizieren. Mit den während der Entwicklung des GT500 gesammelten Erkenntnissen wurden zahlreiche Verbesserungen vorgenommen, die laut Ford die Fahreigenschaften des GT350 auf der Straße und der Rennstrecke noch weiter optimieren. Zu den Neuerungen zählten ein neuer Heckspoiler, der den Luftwiderstand verringert und mit der optionalen Gurney-Klappe zusätzlichen Abtrieb bietet. Dieser Mustang ist zudem mit speziell entwickelten Michelin Pilot Sport Cup 2 Reifen ausgestattet, die auf neuen 19-Zoll-Rädern sitzen und für außergewöhnliche Haftung sorgen. Diese Aktualisierungen machten eine Anpassung der serienmäßigen adaptiven Dämpfer notwendig. Das Ford Performance-Team überarbeitete auch das Antiblockiersystem, die Stabilitätskontrolle und das Lenksystem des Shelby. Im Innenraum erhielt der GT350 neue Materialien und eine überarbeitete Ausstattungsserie.

2019 Shelby GT350 'Performance Blue'
2019 Shelby GT350 'Ruby Red'
2019 Shelby GTH

Modelljahr 2020

2020 Shelby GT350

2020 Shelby GT350 Heritage Edition 'Wimbledon White'
Wie im Vorjahr ist der Shelby GT350 mit einem 5.2-Liter-V8-Motor und einem optionalen GT350R-Paket ausgestattet. Als Hommage an den ursprünglichen Shelby GT350 von 1965 wurde die Heritage Edition in Weiß-Blau aufgelegt. Das Jahr 2020 markiert das letzte Produktionsjahr des GT350. „Die Produktion des Shelby GT350 und GT350R wird im Herbst planmäßig eingestellt, um Platz für neue Modelle zu schaffen, die unsere Mustang-Enthusiasten für das Modelljahr 2021 begeistern werden, einschließlich des limitierten Mach 1.» Der Ford Mustang Mach 1 wird 2021 den GT350 ersetzen und übernimmt eine Vielzahl von Komponenten des GT350, allerdings nicht den Motor. Ab 2021 bleibt der GT500 somit der einzige Mustang unter der Marke Shelby im Ford-Sortiment.

2020 Shelby GT350SE Signature Edition

Der Shelby GT350 von 1965 war das erste auf dem Mustang basierende Fahrzeug, das von Shelby American und der Ford Motor Company gemeinsam entwickelt wurde. Zum 55-jährigen Jubiläum der Zusammenarbeit brachte Shelby American 2020 eine auf 100 Exemplare limitierte Carroll Shelby Signature Edition des Shelby GT350 und GT350R heraus. Die Fahrzeuge wurden im Ford-Werk Flat Rock gefertigt und anschließend zur Umrüstung nach Shelby American in Las Vegas transportiert, ganz wie es schon vor 55 Jahren der Fall war. Einige Shelby-Enthusiasten betrachten nur diese Fahrzeuge als echte Shelbys. Die Umrüstung ist auch für GT350-Modelle von 2015 bis 2019 verfügbar.

Der Shelby GT350SE besticht durch ein aggressiveres Fahrwerkspaket, ein sportlicheres Interieur, Streifen, Spezialfelgen, Hochleistungsreifen und funktionale Styling-Elemente. Die 2020er Shelbys sind mit einem einzigartigen Jubiläumsabzeichen versehen, während die Modelle von 2015 bis 2019 ein Standardabzeichen erhielten. Die Umbauten waren auf 100 Einheiten begrenzt. Zudem wurde die Shelby-Seriennummer jedes GT350SE im offiziellen Shelby American Registry festgehalten.

Als Optionen standen weitere Merkmale zur Verfügung, wie das Shelby Wide Body Kit, lackierte LeMans-Streifen, der Ausbau des Rücksitzes zugunsten einer Gurtstange, verlängerte und gehärtete Radbolzen, Sport Cup 2 Hochleistungsreifen, Kühlmittelbehälter aus Aluminium, ein verkürzter Schalthebel und eine Motorhaube aus Kohlefaser.

2020 Shelby GT350SE
2020 Shelby GT-H

2020 Shelby EXP500

1968 und 2020 Shelby EXP500
2020 Shelby EXP500

Der EXP500 ist der erste Serienmustang Shelby GT500 des Jahres 2020, der an den Prototyp EXP500 von 1968 erinnern soll. Im Januar 2020 wurde das erste Serienmodell des Ford Mustang Shelby GT500 für 1,1 Millionen US-Dollar von Barrett-Jackson versteigert. Der Käufer war letztendlich Craig Jackson, der Firmenchef selbst. Im Oktober 2019 rollte das Auto in dieser speziellen Farbgebung vom Ford-Montageband. Jackson besitzt auch den Prototyp Shelby EXP500 von 1968, bekannt als ‹Green Hornet‹, und sein neuer EXP500 weist denselben dunkelgrünen Farbton auf. Dieser tiefe Smaragdton wird durch eine limonengrüne Grundierung erzielt, die mit einem leicht transparenten Candy Apple Green überzogen ist.

„Als ich den Antrag stellte, hatte ich keine Vorstellung davon, was für ein außergewöhnliches Projekt es werden würde, aber BASF und die Lackspezialisten von Penske haben alles darangesetzt, es zu realisieren“, erklärte Jackson bei der Präsentation des fertigen Autos. „Das gesamte Ford-Team hat sich bemüht, meinen Traum zu erfüllen, und ich bin sehr dankbar dafür.» Jacksons neuer GT500 entspricht seinem originalen Shelby-Prototyp, beide tragen dieselbe Farbe und den EXP500-Schriftzug am unteren vorderen Kotflügel. Als besondere Note verfügt das Modell 2020 über Spiegel in Wagenfarbe statt der standardmäßigen schwarzen. Der maßgeschneiderte GT500 von 2020 wurde auf der Barrett-Jackson Scottsdale Auktion im Januar 2020 präsentiert, zusammen mit anderen bedeutenden Shelby-Fahrzeugen aus Jacksons Kollektion, einschließlich des Prototyps Ford Shelby GT500 EXP von 1968.

2020 Shelby GT500

Die bedeutendste Innovation im Jahr 2020 war die Einführung des neuen Spitzenmodells von Mustang, des GT500. Entwickelt vom SVT-Team von Ford, basierte er auf dem 5.2-Liter-V8-Motor Voodoo des GT350, der mithilfe eines Kompressors auf 762 PS gesteigert wurde – ein Zuwachs von etwa 240 PS. Damit übertraf der Mustang erneut die Konkurrenz in Sachen Leistung, wie zum Beispiel die modifizierten Dodge Challenger Hellcat Modelle. Die Verbesserungen beschränkten sich jedoch nicht nur auf die Motorleistung; es gab zahlreiche technische Weiterentwicklungen am Fahrwerk, der Karosserie und bei der Materialauswahl, wie etwa Carbonräder oder Bremsen. Auch optisch erfolgten Anpassungen: Die gesamte Frontpartie wurde neu designt und die Kühleröffnung um etwa 50% vergrößert. Der GT500 präsentierte sich mit einer deutlich dynamischeren Frontansicht, ohne dabei so entstellt zu werden, wie es bei einigen deutschen Herstellern der Fall war.

Zu den verfügbaren Optionen für den GT500 zählen das Carbonfaser-Track-Paket, das Handling-Paket, das Technologiepaket, ein schwarz lackiertes Dach, eine freiliegende Kohlefaser-Instrumententafel, lackierte oder Vinyl-Over-the-Top-Rennstreifen, Recaro-Sitze und Vinyl-Seitenstreifen.

Aufbauend auf dem ‹Werksshelby› von Ford, entwickelt Shelby America in Las Vegas weiterhin eigene Versionen.

2020 Shelby GT500 'Grabber Lime'
2020 Shelby GT500 'Grabber Lime'

2020 Shelby GT500SE Signature Edition

2020 Shelby GT500SE
2020 Shelby GTH und GT500H

2020 brachte Shelby American den Supersportwagen Shelby GT500SE der neuesten Generation auf den Markt. Als erste Carroll Shelby Signature Edition-Version für dieses Modell bietet das Auto knisterndes Styling, rasiermesserscharfes Handling und zusätzliche 40 PS. Die Umrüstung erfolgt auf Basis des Shelby GT500 und war für 2020 auf 98 Stück limitiert.

Um die Leistung zu verbessern, integrierte Shelby American eine neue Riemenscheibe und Kühler für den 5.2-Liter-V8, um mit 93-Oktan-Benzin mehr als 800 PS zu produzieren. Das Auto wurde mit stärker auf die Rennstrecke ausgerichteten Federn tiefergelegt, um zu einer neuen aggressiveren Fahrwerksabstimmung zu passen. Eine neue ultraleichte, belüftete Kohlefaserhaube reduziert das Gewicht des Shelby GT500SE um 14 kg. Dieser Shelby verfügt auch über neue Räder, Reifen, Innenausstattung, Abzeichen, Streifen und mehr.

Der Verkauf jedes GT500SE kam der Carroll Shelby Foundation zugute. Es beinhaltete auch die Mitgliedschaft im Team Shelby, dem Club, den Carroll Shelby 2008 gegründet hat. Jeder Shelby GT500SE war auf 100 Stück pro Modelljahr begrenzt, erhielt eine Shelby-Seriennummer und wurde im offiziellen Shelby American Registry dokumentiert.

Optional waren noch weitere Features möglich wie Shelby Wide Body Kit, lackierte LeMans Streifen, Entfernung des Rücksitzes und Einbau einer Gurtstange, Sport Cup 2 Hochleistungsreifen und ein Shelby Kohlefaser Paket.

Modelljahr 2021

2021 Shelby GT500

Der 2021 Shelby Mustang folgte  dem Vorjahr mit seinem 762 PS starken, 5.2 l aufgeladenen Cross-Plane-Crack-V8 unter der einzigartigen Motorhaube mit Stiften und vielen Carbon Teilen innen und aussen. Das Carbon Fiber Track-Pack (früher bekannt als Golden Ticket), das Technologie-Package und das Handling-Package blieben alle im Angebot. 

Neu war ein Kohlefaserpaket, das neue schwarz lackierte 20-Zoll-Kohlefaserräder, verstellbare Strebenlager, Alu-Kühlerauffangbehälter, Gurney Flaps, Splittergeflechte und ein Radmuttern-Verriegelungskit umfasste. Neue Aussenfarben sind Grabber Yellow, Antimatter Blue Metallic und Carbonized Grey Metallic.

2021 Shelby GT500 'Grabber Yellow'

Modelljahr 2021

2021 Shelby GT

2021 Shelby GT 'Twister Orange'
2021 Shelby GT 'Twister Orange'

2021 ist der Shelby GT zurück und dieser war damals der günstigste Einstieg zu einem Shelby! Er bot auch die bekannte Anpassungsfähigkeit, einschliesslich der optionalen Shelby GT S/C-Version mit über 700 PS. Der Shelby GT wurde auf Basis eines Mustang GT bei Shelby American in Las Vegas aufgebaut. Der einmalige Shelby GT ist mit mehr Kraft, Leistung und Shelby-Styling ausgestattet. Der neu gestaltete Shelby GT kombinierte grandioses Handling, starke V8-Power, muskulösen Auspuffsound und attraktives Aussehen. Die Version mit Saugmotor leistet 480 PS. Die zusätzliche Leistung kommt von einem neuen Auspuff, während ein Ford Performance-Kompressor erhältlich war, der die Leistung auf über 700 PS steigert.

Shelby arbeitete auch mit Ford Performance zusammen, um die Aufhängung anzupassen und die Sportlichkeit des Autos zu maximieren, ohne die Fahrqualität zu beeinträchtigen. Das Äussere verfügte über eine proprietäre Karosserie (Bspw. andere Motorhaube) und stilvolle neue Räder, während Shelby-Akzente auch im sportlichen Innenraum zu finden waren. Der 2020 Shelby GT war direkt über Shelby American erhältlich und bot aufregende Leistung und dynamisches Handling mit guter Alltagstauglichkeit. Das Auto konnte als Fastback oder Cabriolet in jeder bei Ford erhältlichen Farbe bestellt werden. Zu den Antriebsstrangoptionen gehörten ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder ein 10-Gang-Automatikgetriebe. Jeder Shelby GT erhielt eine Shelby-Seriennummer und wurde in das offizielle Shelby-Register aufgenommen.

Für den Shelby GT gab es einige Optionen wie Shelby GT/SC Paket (Ford Performance Super Charger mit über 700 PS, Performance-Bremspaket (Beläge, Bremsscheiben), Ford Performance FR3 Federungssystem, Shelby GT/SC-Streifen, weiter das Shelby Heavy Duty-Paket (grösserer Kühler, separater Kühlmitteltank, verstärkte Radbolzen und verstärkte Antriebswellen).

2021 Shelby Super Snake

Der Super Snake verfügt über 825 fein abgestimmte Pferde mit roher Shelby-Leistung. Die Speedster-Option in limitierter Auflage ist eine seltene Kombination aus schlanker Eleganz und amerikanischem Muskel-Macho. Der Super Snake wurde auf Basis eines Mustang GT sowohl als Fastback wie auch als Convertible bei Shelby American in Las Vegas gebaut. Angetrieben von einem 825 PS starken Ford 5.0L V8 mit Kompressor, beschleunigt der Super Snake in 3,5 Sekunden von 0 auf 60 mph. Mit neuer Aufhängung und Bremsen befährt er den Rennkurs mit Leichtigkeit. Und doch ist er so abgestimmt, dass er auf seinen einteiligen geschmiedeten Shelby 20-Zoll-Aluminiumrädern und Hochleistungsreifen wie ein König auf der Strasse rollen kann. Wide Body- und Aufhängungsoptionen sind ebenfalls für ultimativen Stil und Handling erhältlich.

Die unabhängige Ford-Hinterradaufhängung wurde mit Shelby-Performance-Halbwellen verstärkt. Spezielle Shelby-Federn zusammen mit einem hinteren Stabilisator vervollständigten die Überarbeitung der Hinterradaufhängung. Diese Modifikationen erhöhten die Kurvenleistung und Stabilität, und verliehen dem Super Snake ein knackigeres Handling. Ein optionales Shelby-Nachlaufsturz-Kit sorgte für die richtige Menge an Nachlauf und Radsturz. Der Super Snake verwendete Fords zuverlässigem Coyote 5.0L mit erhöhter Drehzahlgrenze. Der Super Snake wurde mit einem Kompressor und einer speziellen Abstimmung ausgestattet, um maximale Leistung auf der Strasse und auf der Rennstrecke zu liefern. Der 825-PS-Kompressor wird mit dem Shelby Performance- Kühlsystem kühl gehalten, wodurch ein Überhitzen verhindert und die Leistung aufrechterhalten wird. Der Super Snake fährt auf 20″ leichten, einteiligen geschmiedeten Monoblock-Aluminiumrädern, die mit klebrigen Hochleistungsreifen bezogen sind. Die Räder waren in halbglänzendem Schwarz und in polierter Ausführung erhältlich.

Ganz neu für 2021 war die extrem limitierte Cabrio-Ausführung ‹Speedster Edition›. Die Speedster Edition war in den USA auf 98 Einheiten limitiert und verwandelt das Auto in einen zweisitzigen Roadster mit einem Hardtop-Tonneau-System, begleitet von einzigartigen Streifen und Abzeichen. Nur 98 Super Snakes wurden in diesem Jahr in den Vereinigten Staaten gebaut, um den 98. Jahrestag der Geburt des Gründers Carroll Shelby zu feiern. Eine begrenzte Anzahl wurde weltweit gebaut und jeder wurde mit einer eindeutigen CSM-Nummer versehen, die in das offizielle Shelby-Register aufgenommen wurde

2021 Shelby Super Snake Speedster 'Iconic Silver'
2021 Shelby Super Snake 'Velocity Blue'
2021 Shelby Super Snake 'Oxford White'

Modelljahr 2022 (letztes Produktionsjahr)

2022 Shelby GT500

2022 Shelby GT500 Heritage Edition 'Brittany Blue'

Der 2022 Shelby Mustang verfügt weiterhin über die Leistung des Vorjahres mit einem aufgeladenen 5.2- Liter-V8, zusätzlichen Leistungsmerkmalen, einem verbesserten Aussehen und 8 neuen Aussenlackfarben. Neu im Jahr 2022 ist die Heritage Edition GT500 zum 55-jährigen Jubiläum in der Aussenfarbe Brittany Blue von 1967.

2022 war das letzte Jahr in dem der Shelby GT500 auf Basis des Mustang S-550 produziert wurde. Für 2023 gab es keine Shelby Modelle von Ford, der neue Mustang S-650 stand in den Startlöchern. 

2022 Shelby GT500KR

Die Produktion des Shelby GT500KR begann im ersten Quartal 2022. Besitzer von Shelby GT500 der Modelljahre 2020 und 2021 konnten sich an Shelby American wenden, um ihr Auto in einen KR umzuwandeln. Die Autos des Modelljahres 2022 tragen auch das Abzeichen zum 60-jährigen Jubiläum. Der 2022 Shelby GT500KR wurde auf 60 Stück limitiert.

In enger Zusammenarbeit mit Whipple Superchargers wurde ein komplett neuer, massiver 3.8-Liter- Kompressor für die GT500-Plattform entwickelt. Der neue Kompressor steigert die Leistung des 5.2-Liter-V8 auf über 900 PS. Das Doppelschrauben-Kompressor System ist mit einem grösseren Drosselklappengehäuse, einem Kaltlufteinlass, einem angepassten Riemenscheibensystem und einem innovativen Dual-Core-Dual- Pass-Ladeluftkühler ausgestattet. Obwohl der GT500KR optimaler Weise mit 93 Oktan oder mehr betrieben wird, kann der Motor auch mit Standardbenzin mit 91 Oktan betrieben werden. Auf der Front des GT500KR sitzt eine leichte Kohlefaserhaube. Ähnlich wie die für die 2008-09 KR entwickelte Motorhaube ist die Carbon Haube voll funktionsfähig und konzentriert sich auf die Kühlung des aufgeladenen Motorraums. In Zusammenarbeit mit dem Team von Ford wurden die zusätzlichen seitlichen Lüftungsschlitze strategisch positioniert, um Wärme vom Auspuffkrümmer abzuleiten, so ein Überhitzen zu verhindern und eine optimale Leistung aufrechtzuerhalten.

Der erste GT500KR geht auf das Jahr 1968 zurück. 1968 erhielt der GT500 einige wichtige Verbesserungen, nämlich den Motor für den neuen 428 Cobra Jet. Bei einem Treffen mit Lee Iacocca, General Manager der Ford Division, erwähnte Lee gegenüber Carroll, dass sie kürzlich davon Wind bekommen hätten, dass Chevrolet ihre neue Corvette „King of the Road“ nennen würden. Carroll dachte sich, dass er diesen Namen schon immer verwenden wollte und rief sofort seinen Anwalt für Markeneintragungen an, um ihn zu bitten, schnell herauszufinden, ob „King of the Road“ vergeben war. Da dieser Name noch frei war nannten Carroll und sein Team den neuen GT500 sofort GT500KR für „King of the Road“ und reichten die Markeneintragung für den Namen ein. Nur 1’053 GT500KR wurden 1968 hergestellt und gehören zu den begehrtesten Sammler-Mustangs, die es gibt.

2022 Shelby GT500KR
2022 Shelby GT500KR
2022 Shelby GT500KR

Die zweite Serie des GT500KR wurde auf der New York International Auto Show 2007 enthüllt, zwei Jahre nachdem der Standard-GT500 erschienen war. Der Mustang war mit vielen Leistungssteigerungen ausgestattet, darunter zusätzliche 40 PS, eine neue Federung, eine hochmoderne Kohlefaser-Motorhaube, geschmiedete Aluminiumräder und speziell für das Programm entwickelte Goodyear-Reifen. Der GT500KR wurde von Frühjahr 2008 und 2009 in der Shelby World Headquarters in Las Vegas gebaut. Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums von Shelby American und als Hommage an den King of the Road Mustang baute Shelby American eine begrenzte Anzahl von GT500KR Mustangs auf den GT500 von 2020 bis 2022. Die Fahrzeuge verfügen über einen grösseren Kompressor mit mehr als 900 PS, eine belüftete Kohlefaser-Motorhaube, einteilige geschmiedete Monoblock-Räder, Kohlefaser-Karosseriekomponenten und einen überarbeiteten Innenraum.

Die Räder eines Autos stechen hervor, sie machen es sofort identifizierbar und können den Blick anziehen. Der 2008-09 GT500KR trug ikonische Räder mit einem spiegelglatten Finish. Jeder Mustang- oder Performance- Car-Enthusiast sah diese Räder und dachte an „Shelby“. Das Shelby-Team und seine Partner haben fleissig an einem modernen Nachfolger dieser Räder gearbeitet, die dem Original entsprechen. Das atemberaubende Rad fängt die Optik des Originals, bietet ein moderneres Flair und verbessert gleichzeitig die Leistungsaspekte. Das aus leichtem, starkem, einteiligem 6061-T6-Schmiedealuminium gefertigte KR-Rad war in gebürstetem Aluminium oder in schwarzglänzendem Finish erhältlich.

Zusammenstellung: Marcel Alder